Ohne Plan kein Geld!

Nachdem ich Ihnen vor einer Woche ein zentrales Programm für etablierte Unternehmen vorgestellt habe, möchte ich mich nun heute dem Thema Existenzgründungsfinanzierung widmen. Konkrete Programme werde ich im nächsten Blog-Beitrag vorstellen, erst einmal geht es um die Voraussetzung für die Finanzierung, den Businessplan. Ohne Plan kein Geld!

Mit Ratgebern für die Existenzgründung könnte man ganze Bibliotheken füllen. Diese Bücher sind voll von klugen, und manchmal auch nicht so klugen Ratschlägen. Man kann sie lesen, man kann sich aber auch auf das Wesentliche beschränken zunächst einmal. Und da lautet die erste Frage: Wird mein Gewerbe auf Dauer profitabel sein? Wenn nicht, ist es eine Liebhaberei, und man sollte sich überlegen, ob man den Gedanken der Gründung wirklich weiterverfolgen sollte.

Ohne Plan kein Geld

Wenn man aber den begründeten Verdacht hat, dass sich die Sache auf Dauer lohnen könnte, kommt man nicht umhin, dieses genauer zu überprüfen und zu hinterfragen. Dafür gibt es den Businessplan. Dieser ist unumgänglich, wenn man sich auf die Suche nach einem Geldgeber macht, egal, ob es die Bank, ein Investor, Crowdfunding oder Fördermittel sein sollen. Ohne durchdachte Planung gibt es kein Geld von niemandem.

Den Businessplan selber schreiben?

Immer mal wieder führe ich eine Diskussion darüber, warum es wichtig ist, dass der Gründer, die Gründerin seinen / ihren Businessplan zunächst selber schreibt, und dieser dann erst, nachdem ein erster Text-Entwurf existiert, von mir gegengelesen und optimiert wird.

Gute Gründe dafür!

Gründe, die ich dann anführe, sind beispielsweise, dass sich der angehende Unternehmer, die Unternehmerin, intensiv mit seinem / ihrem Vorhaben auseinander gesetzt haben muss, der Text authentisch sein sollte, und der Gründer den Businessplan vor Geldgebern selbständig vertreten können muss.

Es gibt nicht wenige Unternehmensberater, die ein Komplett-Angebot machen, in denen ein fix und fertig verfasster Businessplan gleich mit enthalten ist. Natürlich lässt sich das Beratungsunternehmen dafür meist fürstlich entlohnen.

Ich lehne das ab! Ich bestehe darauf, dass meine Kunden ihren Businessplan selber verfassen, und das nicht aus Schikane oder Faulheit, sondern weil ich möchte, dass sich die Gründungswilligen intensiv mit ihrem Vorhaben befassen, und es von allen Seiten her durchdenken. Das kann ihnen keiner abnehmen. Natürlich ist das mit Mühen und Schmerzen verbunden, aber diese Geburtsschmerzen müssen sein! Dieser Prozess kann sich über viele Wochen und Monate hinziehen, aber am Ende steht dann hoffentlich eine überzeugende Planung für eine lukrative Geschäftsidee!

Sparringspartnerin Beraterin

Natürlich lasse ich Sie als meine Kunden nicht mit diesem Prozess alleine. Ich bin Ihre Sparringspartnerin! Mit mir können Sie ihre Gedanken teilen, Fragen stellen und Zahlenspiele anstellen. Ich lese Ihre Texte und redigiere sie. Ich gucke Ihre Zahlen an und prüfe sie auf Plausibilität. Ich gebe Tipps für Verbesserungen, stelle die richtigen Fragen, und helfe Ihnen so, den bestmöglichen Businessplan für Ihr Vorhaben zu entwickeln.

Guter Businessplan – gute Finanzierung

Mit diesem durchdachten Businessplan können wir dann gemeinsam die Geldgeber überzeugen, Ihnen die Finanzierung zu geben, die ihr Vorhaben verdient hat!

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, ein Unternehmen zu gründen, sprechen Sie mich bitte frühzeitig an. Gemeinsam kriegen wir das hin!

Damit aus Visionen Realität werden kann!

 

 

Ein Gedanke zu „Ohne Plan kein Geld!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *